Durchführung

Die einfache Variante

Höchst simpel:

Wenn Kinder klingeln, mit freundlichen Worten und einem freundlichen Lächeln die Süßigkeiten mit den Zetteln überreichen.


Noch wirksamer:
Die Outreach-Variante (macht v.a. mit eigenen Kindern viel Spaß)

Hier geht es an die frische Luft:

Die eigenen Kinder als Heilige verkleiden, auf die Straße gehen und aktiv Kindergruppen aufsuchen, um Süßigkeiten zu verschenken. Dabei ergeben sich oft nette Gespräche.

Nicht vergessen: Auch für die eigenen Kinder Süßigkeiten für unterwegs mitnehmen – das hebt die Stimmung.

Idee: Als Kontrast zu den dunklen Halloween-Verkleidungen mit beleuchteten Körbchen durch die Straßen ziehen.

Verkleidung der Kinder: Hier der Heilige Josef.


Wer schon Erfahrungen mit der Aktion gemacht hat, mehr Zeit investieren will und neue Herausforderungen sucht, …

… kann gerne die Quiz-Variante ausprobieren, zu der sich mehrere Familien oder Einzelpersonen zusammen tun. Nähere Infos dazu hier.


Wir wünschen viel Freude bei “Heilige für Halloween”!